Kontakt
Dr. Kianusch Yazdani

Kiefergelenkbehandlung / CMD

Vielen Patienten ist nicht bekannt, dass perfekt zusammenpassende Zähne unbedingt notwendig sind, um die Ganzkörperstatik und damit die harmonische Symmetrie des Körpers zu erhalten oder wiederherzustellen.

In den Zähnen liegt oft der Schlüssel zum Behandlungserfolg für nachfolgende Krankheitsbilder:

Bei einer Kiefergelenkerkrankung ergeben sich häufig Probleme im Halswirbel- und Beckenbereich – und letztlich sogar im gesamten Bewegungsapparat. Diese Störungen und die dadurch verursachten Probleme und Schmerzen werden als „cranio-mandibuläre Dysfunktion“ (CMD) bezeichnet.

  • Halswirbelsäulenprobleme
  • Nackenschmerzen
  • Tinnitus, Ohrschmerzen
  • Augenflimmern, Schwindelanfälle, Migräne
  • Kiefergelenkgeräusche
  • Schmerzen beim Kauen und Sprechen in der Kaumuskulatur
  • anhaltende, immer wiederkehrende Kopfschmerzen
  • unklare Gesichtsschmerzen
  • Haltungsprobleme

Im Rahmen der klinischen Funktionsanalyse werden alle Bereiche, die für Fehlfunktion in Frage kommen (Biss, Bewegungen des Unterkiefers, Fehlkontakte, Kiefergelenk, Gelenkkapsel, Kaumuskel, Halswirbelsäule), untersucht. Zusätzlich kann auch eine instrumentelle Funktionsdiagnostik hilfreich sein (Modellanalyse, computerunterstützte Vermessung der Kiefergelenke).

Zur Behandlung einer CMD kommen verschiedene Arten von Zahnschienen infrage, z. B. Entspannungs- oder Knirscherschienen. Auch die Anpassung von Zahnersatz ist gegebenenfalls angezeigt.

Meist empfehlenswert ist zudem die Therapie bei weiteren Fachärzten, wie z. B. Orthopäden, oder Physiotherapeuten.

Eine funktionsdiagnostische Überprüfung gehört bei uns bei jedem Neupatienten zum Standard. Wir bitten diejenigen von Ihnen, die von Kiefergelenkstörungen betroffen sind, vorab ein Stressprotokoll auszufüllen. So können wir im Vorfeld bereits die möglichen Ursachen eingrenzen und Sie gezielt darauf untersuchen.

Im Bereich der Funktionstherapie haben wir ein fachübergreifendes Netzwerk aufgebaut, in dem folgende Mediziner und Behandler vertreten sind:

  • Physiotherapeuten
  • Osteopathen
  • Orthopäden
  • Neurologen
  • Rheumatologen
  • HNO-Ärzte
  • Schmerztherapeuten
  • Radiologen
  • und Psychologen

Unser Qualitätszirkel ist wichtig für die Diagnosestellung, um die für Sie richtige Behandlung einleiten zu können. Die häufigste Ursache des Zähneknirschens beispielsweise ist unverarbeiteter Stress. Wir nennen Ihnen je nach Befund einen geeigneten Kollegen und können so gemeinsam Ihre Beschwerden lindern.

Mehr über die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) erfahren Sie in unserem Ratgeber Zähne.

Anfahrt